Über macgalerie.de

68xxx-Macs …
Kompakte Macs
Macintosh Plus
Macintosh Classic II
Macintosh II-Reihe
Macintosh IIci
Macintosh IIfx
Low-Cost-Macs
Macintosh LC
Performa 450/475
Performa 630
Centris-Reihe
Mac Centris 610
Quadra-Reihe
Mac Quadra 700
Mac Quadra 950
Powerbook-Reihe
Powerbook 100
PowerBookDUO210
PowerBook 150

PPC-Macs …

Newton MP…

Peripherie …

Software …

Unterstützer

Gästebuch

macgalerie sucht

Links

Impressum

Macintosh IIci

Im Unterschied zu seinem unmittelbaren Vorgänger, dem Mac IIx, verfügte er über einen schneller getakteten 68030-Prozesssor, aber nur über 3 NuBus-Steckplätze und benötigte somit nicht das großes Gehäuse der Vorfahren (Mac II/IIx). Im Unterschied zu seinem „zweieiigen Zwilling“ dem Mac IIcx besaß er allerdings Video-RAM, somit mußte nicht erst eine zusätzliche Grafik-Karte eingesetzt werden um mit dem Rechner arbeiten zu können. Für Office-Aufgaben mit einem 13"-Monitor, oder noch besser: dem Protrait-Monitor war der Video-RAM des IIci vollkommen ausreichend. Für aufwendigere Aufgaben war eine besondere Grafik-Karte sinnvoll. Dann konnte aber an die rechnereigenen Monitor-Schnittstelle weiterhin ein kleinerer Monitor angeschlossen sein. Ein Zwei-Monitor-Betrieb des Rechners war möglich. Im Handbuch des IIci ist dies - meines Wissens - das erste Mal für Macs dokumentiert. Der frühere Anwender meines für macgalerie.de erworbenen Mac IIci triebt das Ganze noch etwas weiter, waren doch in den Mac gleich 2 Grafik-Karten installiert: Dieser Mac wurde also mit drei Monitoren betrieben; wohlgemerkt: jeweils mit eigenem Bildschirminhalt.

Seit meinen Erfahrungen mit einem IIci in den Jahren 1990/1991 liebe ich es die Paletten komplexer Software auf dem zweiten Monitor abzulegen um auf dem Haupt-Monitor uneingeschränkt arbeiten zu können. Mir macht es heute noch viel Vergnügen manchen Anwendern von Windows-Rechner zu zeigen, wie es möglich ist ein Schreibtisch-Fenster mit der Maus von einem digitalen Bildschirm auf einen analogen Monitor mit einer anderen Auflösung zu schieben. Das Erstaunen wird dann mit dem Fingerzeig auf den IIci des letzten Jahrtausend, dort in der Galerie, noch vergrößert.

In der Sammlung von macgalerie.de befindet sich ein IIci auch deshalb, weil der IIci der erste 32-Bit-cleaner Mac war. D.h. es konnte mehr als 16MB Adreßraum angesprochen werden. Andere nicht 32-Bit-cleane Macs - konnten erst später durch modifizierende Software (mode32 bzw. SystemEnabler) dies leisten.

Der Mac der frühen Jahre, den ich als wirklich stabil und leistungsfähig erlebt habe. An diesem Rechner der Mac-II-Familie habe ich immer gerne gearbeitet. Als ich einmal einem IIci-Eigner erzählte, daß ich nun auch einen IIci im meiner Sammlung hätte, beschrieb mein Gesprächspartner mit seiner Nachfrage exakt die Qualtität des IIci: „Das Arbeitspferd?“