Über macgalerie.de

68xxx-Macs …
Kompakte Macs
Macintosh Plus
Macintosh Classic II
Macintosh II-Reihe
Macintosh IIci
Macintosh IIfx
Low-Cost-Macs
Macintosh LC
Performa 450/475
Performa 630
Centris-Reihe
Mac Centris 610
Quadra-Reihe
Mac Quadra 700
Mac Quadra 950
Powerbook-Reihe
Powerbook 100
PowerBookDUO210
PowerBook 150

PPC-Macs …

Newton MP…

Peripherie …

Software …

Unterstützer

Gästebuch

macgalerie sucht

Links

Impressum

Macintosh IIfx

Große Abbildung: Ausschnitt aus Apple-Preisliste von 6/91, der die Preisspanne für Varianten des IIfx und des Upgrades auf IIfx darstellt.

War der Mac IIci das Arbeitspferd der Mac-II-Reihe, so war der Macintosh IIfx das Rennpferd dieser Reieh. Und wie ein Rennpferd, so war auch der Macintosh IIfx ungemein schnell, teuer und kapriziös (So benötigte er mitunter speziell angepaßte Software und einen schwarzen Terminator - vgl. obere IIfx-Abbildung - , damit SCSI-Geräte an ihm liefen). Die damals ungeheuere Schnelligkeit dieses Rechners, des ersten mit einem mit 40 MHz getakteten 68030-Prozessors, läßt heute freilich jeden Anwender eines aktuellen Rechners kalt. Sicherlich weniger kalt läßt aber auch heute noch jeden Anwender der Preis des IIfx. War damals für seinen Preis von etwa DM 20.000,- alternativ schon ein etwas komfortablerer Kleinwagen zu erwerben. Doch der IIfx wurde gekauft, war mit ihn doch plötzlich professionelle digitale Bildbearbeitung realisierbar. Und es hatten manche Anwender sogar noch Appetit auf mehr. So übertaktete das Unternehmen 68000 (Welch' sinniger Name!) den Prozessor des Macintosh IIfx von 40 auf 50MHz und steckten ihn in ein noch größeres, dafür aber häßliches Towergehäuse aus Blech und gaben dem Rechner den Namen 68000 dash 30fx. Im Internet war irgendwo zu lesen, dieser Rechner solle neu $ 40.000,- gekostet haben. Ich halte diese Zahl selbst für überzogen, zumal ich eine wage Erinnerung an DM 33.000,- habe.

Verstimmung kam bei den Eignern von Macintosh IIfx-Rechnern auf als dieser Rechner so langsam in die Jahre kam und ihm die Quadras die Position des Spitzen-Macs abnahmen. Die Eigner erhofften sich ein logic-board-Upgrade des Rechners, am besten wieder an die Leistungsspitze. Apple hatte dies doch bereits früher mit einem SE-30-Upgrade für den SE und ein IIfx-Upgrade für den Mac II/IIx (s. Abbb. oben) ermöglicht. Solche Investionssicherheit wollten die Mac-IIfx-User auch. Apple realisierte dies nicht, weil es - so Apple - technisch nicht möglich sei. Auch von keinem anderen Hersteller von Beschleunigungskarten wurde jemals ein entsprechendes Produkt gefertigt.