Über macgalerie.de

68xxx-Macs …
Kompakte Macs
Macintosh Plus
Macintosh Classic II
Macintosh II-Reihe
Macintosh IIci
Macintosh IIfx
Low-Cost-Macs
Macintosh LC
Performa 450/475
Performa 630
Centris-Reihe
Mac Centris 610
Quadra-Reihe
Mac Quadra 700
Mac Quadra 950
Powerbook-Reihe
Powerbook 100
PowerBookDUO210
PowerBook 150

PPC-Macs …

Newton MP…

Peripherie …

Software …

Unterstützer

Gästebuch

macgalerie sucht

Links

Impressum

Macintosh Centris 610

Zum Centris 610 habe ich ein durchaus zwiegespaltendes Verhältnis: wie seine „Vorgänger“-Rechner mit der gleichen Lokalisierung im Preisspektrum (IIsi/vi/vx) war er weder Fisch noch Fleisch: Weder ein Low-cost-Rechner, der preislich mit den „Dosen“ konkurrieren und die gleichen Aufgaben wie diese erfüllen konnte noch ein wirklicher Highend-Produktionsrechner. Den „Vorgängern“ gegenüber hatte er allerdings ein sehr elegantes Desktop-Gehäuse, das etwas von der Liebenswürdigkeit des LCs aufnahm. Zudem war der Centris der erster Midrange-Rechner, der über einen Prozessor aus der 68040-Familie verfügte, allerdings den 68LC040 und der in den leistungsfähigeren Ausstattungsvarianten von Werk aus mit einem CD-Laufwerk ausgestattet war. Zwar kostete ein Centris 610 8/230/CD (ohne Monitor und Tastatur) nach der Apple Preisliste von 25.3.1993 immer noch DM 7.250,00 brutto, war damit aber für junge Grafiker deutlich erschwinglicher als z.B. ein Quadra 800 8/500/CD, der erst für DM 14.800,00 zu haben war, aber auch über ein Towergehäuse, einen „echten“ höher getakteten 68040-Prozessor mit integrierter FPU, doppelt so großem VRAM, eine größere Festplatte und 3 NuBus-Steckplätze verfügte.