Über macgalerie.de

68xxx-Macs …

PPC-Macs …

Newton MP…
Newton 120

Peripherie …

Software …

Unterstützer

Gästebuch

macgalerie sucht

Links

Impressum

Newton MessagePad-Produktreihe

"Apple Discontinues Development of Newton OS
CUPERTINO, California--Feb. 27, 1998--
Apple Computer, Inc. today announced it will discontinue further development of the Newton operating system and Newton OS-based products, including the MessagePad 2100 and eMate 300. "This decision is consistent with our strategy to focus all of our software development resources on extending the Macintosh operating system," said Steve Jobs, Apple's interim CEO."
So beginnt die Erklärung Apples über die Einstellung der seit August 1993 im Handel befindlichen Newton-Produktreihe. Allerdings war schon vor der Einstellung durch den wiederkehrenden CEO Steve Jobs die Stellung von Apple zum Newton inkonsequent. Wenn ich bedenke, wie lange es nach dem ROM-Upgrade auf's System 2.0 gedauert hat ich vom Mac aus mit Apples Software wieder vernünftig auf den Newton zugreifen und Daten synchronisieren konnte. Irgend ein Software-Hersteller hatte dieses Problem für Windows-Rechner wesentlich früher gelöst. Und ich glaube, ich habe noch länger darauf gewartet, daß Claris (100%ige Apple-Tochte, heute FileMaker Inc.) den langzeitig angekündigten Companion für die Datenbank FileMakerPro für den Newton herausgebenen würde. Der Newton hat's nie erlebt. Heute gibt's FileMaker Mobile sowohl für PalmOS- wie auch für PocketPC-PDAs.

Die Newton-Produkt-Reihe bestand in zeitlicher Folge aus insgesamt neun Rechnern, einer kompatiblen Tastatur, einem externen Data-/Fax-Modem und einem eigenständigen Betriebssystem, das in 2 Vor-Punkt-Versionen veröffentlicht wurde. Im Unterschied zum Mac war der Newton lizensierbar und es gab eine Reihe von Lizenzprodukten.
Um wenigstens einen kleinen Eindruck der besonderen Leistungsmerkmale des Newton zu geben, habe ich rechts vier Grafiken aus dem Werbe-Folder "Newton von Apple" (Apple DACH, Januar 1994) wiedergegeben.


Der Newton reiht sich für mich ein in eine Reihe anderer Produkte, die von Apple entwickelt wurden bzw. in die Apple Entwicklerenergie steckte, die dann, als sich ein Markt für diese Produkte entwickelt hate, von Apple nicht mehr produziert bwz. weiterentwickelt wurden: Neben PDAs sind dies vor allem Digitalkameras, aber auch Grafiktabletts und Scanner.