Über macgalerie.de

68xxx-Macs …

PPC-Macs …
Generation 1
PowerMac 6100
PowerMac 7100
Generation 2
PowerMac 7600
PowerMac 8200
PowerMac 8600
Generation 3
Powermac G3 DT
PPC-Performas
Performa 6300
PPC-PowerBooks
PowerBook 5300

Newton MP…

Peripherie …

Software …

Unterstützer

Gästebuch

macgalerie sucht

Links

Impressum

PowerMacintosh 8200

In der umfangreichen Geschichte des global operierenden Unternehmens Apple gibt es schon einige wirklich ungewöhnliche Produkte. So gab es einen Rechner, der reginoal unter 2 verschiedenen Typenbezeichnungen vermarktet werden mußte. Der in Europa und den USA als Powermac 4400 vermarktete Rechner trug in Asien die Bezeichnung PowerMac 7220. Hierfür gab's aber durchaus andere - dramatischere - Gründe als bei der Benamungkeit mancher Performa-Rechner, die ein Bundle mit anderer Hardware verdeutlichten: In Teilen Asiens ist die Ziffer 4 sehr negativ besetzt.

Anders war's freilich wiederum beim PowerMacintosh 8200. Dieser Mac war der einzige Mac, der ausschließlich in Europa vermarktet wurde. Von seiner Technik her war er eigentlich ein PowerMac 7200, dem aber anstelle seines Desktop-Gehäuse das formschöne Tower-Gehäuse des 8500 verpaßt wurde. Eine sinnvolle Begründigung für die Produktion dieses "europäischen" Macs ist mir nicht bekannt

Auf dem rechten Foto ist eine in Macs durchaus häufiger anzutreffendes "easteregg" abgebildet: Die Unterschriften des Entwicklerteams wurde im Gehäuse verewigt. Im Gehäuse des PowerMac 8200 von macgalerie.de sind diese jedoch so offensichtlich wie in keinem anderen mir zugänglichen Gehäuse angebracht. Bei manchen Gehäusen sollen die Unterschriften sogar unter den Hauptplatinen sein.
Im Internet fand ich eine Abbildung der Unterschriften im Gehäuse eines 8500, die identisch sind mit denen in dem 8200. Dies zeigt, daß die Gehäuse von 8500 und 8200 identisch waren.
Bei meinem PowerMac 8200/120 hatte der Vorbesitzer einen Umbau vorgenommen. D.h. er hat ihn in ein Gehäuse eines 8200/100 gebaut. Ungewöhnlicherweise waren in den schwarzen Gehäuseteilen des vorherigen Gehäuse des 8200/120 nach seinen Aussagen keinerlei Unterschriften zu sehen.