Über macgalerie.de

68xxx-Macs …

PPC-Macs …
Generation 1
PowerMac 6100
PowerMac 7100
Generation 2
PowerMac 7600
PowerMac 8200
PowerMac 8600
Generation 3
Powermac G3 DT
PPC-Performas
Performa 6300
PPC-PowerBooks
PowerBook 5300

Newton MP…

Peripherie …

Software …

Unterstützer

Gästebuch

macgalerie sucht

Links

Impressum

PowerMacintosh: 2. Generation

Die 2. Generation der PowerMacs ist bis heute die mit den meisten Rechnerntypen und auch ein wirkliches Novum ist zu vermerken: Die ersten Mehr-Prozessor-Macs wurden gegen Ende der G2-Zeit produziert. Und nach dem vor nicht einmal 2 Jahren vollzogenen Prozessorwechsel mutete Apple den Käufern neuer Rechner bereits wieder einen Technologiewechsel zu: Die bis dahin von Apple seit dem MacII verwendete NuBus-Schnittstelle wurde durch die Standard-Schnittstelle PCI ersetzt. Alle Erweiterungskarten, die sich Mac-Anwender bis dahin zugelegt hatten, wurden damit unbrauchbar.

Obwohl - oder gerade weil? - Apple ein so breites Spektrum unterschiedlicher Rechner mit unterschiedlichen Prozessoren und zudem noch unterschiedlichen Taktungen auf den Markt brachte, schrumpfte der Marktanteil Apples in dieser Zeit weiter. Und den immer knapper werdenden Markt mußte sich Apple mit den immer zahlreicher werdenden Clone-Anbietern teilen. Symptomatisch für diese Zeit: 1997 feierte Apple sich und sein 20jähriges Bestehen mit dem 20th Anniversary Mac, einem traumhaft schönen, richtungsweisend konzipierten Rechner mit der dürftigen Prozsssorleistung eines besseren Home-Rechners zu einem Preis, zudem man selbst in der hochpreisigen 68k-Ära einen Highend-Rechner erhielt. Da sich der "Spartacus" - so der interne Name des Rechners - nicht in der erwarteten Stückzahl verkaufen ließ, wurde Apple um einen Flop reicher. Mehr noch: Apple tat, was nie vorher und nachher so intensiv getan wurde, der 20th Anniversary Mac wurde zuletzt zu einem Bruchteil seines ursprünglichen Preises verramscht.
Gut zweieinhalb Jahre dauerte es bis die 2. Generation der PowerMacs durch die dritte abgelöst wurde.