Über macgalerie.de

68xxx-Macs …

PPC-Macs …

Newton MP…

Peripherie …
Apple Displays bis 15"
Apple Displays ab 15"
Apple Drucker
Apple Steckkartem
Apple Tastaturen
Apple Sonstiges
Fremd-Laufwerke
Fremd-Ein-/Ausgabe
Fremd-Karten

Software …

Unterstützer

Gästebuch

macgalerie sucht

Links

Impressum

Tastaturen, Mäuse und Performa-Fernbedienung

Nicht nur die Rechner von Apple auch deren Eingabegeräte galten als besonders teuer. Dies umsomehr, als bei den Highend-Rechnern mit 68k-Prozessoren nur die Maus, aber keine Tastatur mit ausgeliefert wurde. Der Anwender mußte/konnte selbst entscheiden, welche der verfügbaren Apple-Tastaturen er am Rechner betreiben wollte.
Es erscheint mir schon sehr belustigend, wenn man sieht, welche Kosten heute gerade der gleiche Personenkreis, der damals Apples teuere Tastaturen bemängelte, für vermeintliche Design-Tastaturen, -Mäuse, -Gehäuse und Case-Modding eingeht.

Links die "Brikett-"Maus und -Tastatur des MacPlus. Diese kantigen Eingabegeräte hatten noch keinen ADB. Die Tastatur wurde mit einem Telefon-Spiralkabel mit "Western"-Stecker mit dem Rechner verbunden, das Maus-Kabel hatte einen 8-Pin-Stecker, der mir sonst nirgends mehr begegnete. Rechts die erste ADB-Tastatur und -Maus. Stabilität, guter Anschlag, große Einschalttaste und geringe Größe wegen "fehlenden" Funktionstasten zeichneten diese Tastatur aus.

Links das Apple Keyboard II, noch kompakter als die erste ADB-Tastatur, aber auch nicht mehr so rutschfest und hochwertig im Anschlag.
Rechts eine der beiden Versionen des Extended Keyboards: Eine schwere, hochwertige Tastatur, die wegen der F-Tasten leider viel Platz benötigt. Die ADB Mouse II wurde - bei gleichbleibender Qualität - deutlich runder.

Die "Design"-Tastatur wurde - entsinne ich mich recht? - vorwiegend mit Performas und später mit G3-Rechnern verkauft. Sie war deutlich preisgünstiger als andere Tastaturen Apples, aber auch weniger hochwertig und ansehnlich. Rechts das Adjustable Keyboard des Jahres 1992 (erstmals Tasten für Mikro und Lautsprecher) mit getrennten Zahlenblock mit kleinen F-Tasten. Leider wurde die gute Idee (ergonomische Anpassbarkeit der Tastatur) sehr unzureichend umgesetzt.

Hier im linken Bild noch einmal all Ein-Tasten-Mäuse der frühen Jahre im direkten "Vergleich".
Rechts im Bild eine Novum: Die Infrarot-Fernbedienung der TV-Karte der späteren Performas, mit der man alle 5xx(x)/6xx(x)-Performas ein- bzw. ausschalten, laut oder leise stellen und - bei installierter TV-Karte auf TV-Betrieb umschalten und diesen managen konnte.